Das erste Semester wäre geschafft!

Alternative Überschriften zu diesem Artikel lauten „Wer hat an der Uhr gedreht?“, „Kinder, wie die Zeit vergeht!“, „I survived“, „Sechs Monate Ref und keinen Deut weiser“ oder „Scheiße, immer noch anderthalb Jahre!“.

Meine Wahrnehmung von Zeit hat im letzten halben Jahr ganz schön geschwankt. Mal rasten die Wochen nur so an mir vorbei, dann wieder bewegten sich die Tage wie eine zähflüssige, klebrige Masse ganz ganz langsam, dafür aber eindrücklich voran. Langweilig war es schon mal nicht, belastend ab und zu. Aber alles im erträglichen Rahmen.
Als durchaus positiv empfinde ich, dass ich mich so langsam in den Schulbetrieb eingegroovt habe und auch meine alltägliche Stundenplanung und Durchführung Fortschritte macht (auch wenn der innere Schweinehund oft sehr groß ist).
Außerdem mag ich meine Klassen sehr gern, auch wenn die Neunte es manchmal auf die harte Tour braucht und der Grundkurs aus seiner Es-ist-Montag-7.-Stunde!-Lethargie gerissen werden muss oder sich in schlimmsten Lachsalven ergießt. Liebenswert sind sie trotzdem.

Lustig ist, dass viele Kollegen immer noch nicht wissen, wer ich bin bzw. es schon wieder vergessen haben. Ist bei dem Schwall an neuen Lehrern und der Größe der Schule aber auch kein Wunder.

Ein wenig Angst macht mir, dass es jetzt immer weiter vorwärts gehen muss. Der Welpenschutz ist abgelaufen, denn neue Welpen bevölkern schon die Seminare. Ich muss also den Erwartungen der Fachseminarleiter gerecht werden, die immer mehr sehen wollen und  Anfängerfehler wohl nicht mehr so einfach verzeihen. Der Druck steigt. Auch wenn erst die letzten vier Unterrichtsbesuche mit in die Examensnote zählen, entstehen jetzt die bleibenden Eindrücke. Ich hoffe einfach, dass ich in den nächsten Monaten dazu in der Lage sein werde, mich weiterzuentwickeln und dabei den jeweils sehr eigenen Vorstellungen der Oberhäupter nachzukommen. Amen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Referendariat abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Das erste Semester wäre geschafft!

  1. bambooos schreibt:

    Das schaffst du! Und irgendwann bist du frei 😉

  2. Dein Wort in Gottes Ohren! Danke!

  3. pausenkaffee schreibt:

    Sei dir immer nur bewusst: du wirst es deinen Fachleitern NIE recht machen können 😉 Das beruhigt ungemein. Schaffst du es doch ein mal, dann kannst du drei Kreuze in deinen Kalender zeichnen und hoffen, dass es spätestens zum Examen irgendwie klappt. Versuch nur, irgendwie durchzukommen! 🙂 Viel Spaß in den folgenden drei Semestern!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s