Zusammenfassung des Wochenstarts

Zuallererst ereilt mich ein Schock, als ich auf dem Vertretungsplan lese, dass ich zur Fünften eingeteilt wurde. Das Problem an der Sache: ich bin nur bis Mittwoch an der Schule, bin dementsprechend davon ausgegangen, dass man mich anruft, falls ich zur Vertretung am Montag eingeteilt werde, da ich ja Donnerstag und Freitag nicht drauf schauen kann und montags immer erst zur Sechsten habe … oh Gott! Die Fünfte ist also gerade vorbei und ich war nirgends. Scheint aber niemand bemerkt zu haben. Noch. Wer weiß, was mich morgen erwartet.

Dann eine amüsante Begebenheit: ich quatsche vor dem Klassenraum mit meinen Schülern, als eine Kollegin ankommt und fragt, ob sie uns aufmachen soll. Meine Schüler erklären meiner Kollegin (!) daraufhin, dass ich die Lehrerin sei und auch einen Schlüssel habe. Mal wieder für eine Schülerin gehalten worden. Dieses Gefühl ist unbezahlbar. Die Kollegin hat sich aber entschuldigt.

Und dann Montag sechste und siebte Stunde: alle einige im Grundkurs nerven gewaltig. Zwar ist das Phänomen zur Zeit, dass sie sich zur siebten wieder einkriegen, aber die ersten 30 Minuten sind ein Krampf. Ich muss strenger werden. Aber wie nur, wie …

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Zusammenfassung des Wochenstarts

  1. Stephiealamaison schreibt:

    Von Referendarin an Referendarin:

    Ich glaube nicht, dass strenger werden immer hilft. Meine schreckliche 8 habe ich jetzt über Emotionen „eingefangen“, nachdem Strenge, Umsetzen und Strafarbeiten nicht funktioniert haben.
    Wäre aber auch für jeden Tipp dankbar. Ich frage viel im Kollegium, mit Klassenlehrern, bzw. Tutoren ist da einiges möglich, wenn die in Ordnung sind.

    Lieb Grüße und Respekt, dass du es schaffst diese Seite hier zu füllen,

    Stephiealamaison

  2. Stephiealamaison schreibt:

    Einfach freundlich und echt sein, in einer Gruppenarbeitsphase auch mal reden lassen und selbst mit ihnen reden. Über Musik und so. In wichtigen Phasen trotzdem streng. Und plötzlich lernen sie für einen. Das sind meine ersten Erfahrungen mit 8.Klässlern seit den Sommerferien.
    Aber am Mittwoch muss ich ihnen eine Arbeit zurückgeben, die nicht soooo gut ausgefallen ist. Vielleicht erlebe ich dann wieder einen Rückschlag…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s