Schon wieder was zum Verhältnis von Alter und Aussehen

Letztens grüßte mich eine Kollegin im Treppenhaus etwas zu überschwänglich, schaute mich dann ein zweites Mal an, sichtlich irritiert, aber noch lächelnd und beließ es dabei. Sie hatte mich wohl verwechselt. Mit einer Schülerin, wie sich wenig später herausstellen sollte.
Eine Stunde später traf ich sie im Vorbereitungszimmer der Fremdsprachen. Sie erkundigte sich noch einmal sehr nett nach meinem Nachnamen und ich spielte das übliche Spiel mit: „Ja ja, so viele neue Lehrer seit diesem Schuljahr, ich kann mir die ganzen Gesichter und Namen auch noch nicht merken … “
Dann meinte sie noch, dass man bei uns Referendaren ja teilweise denken könnte, wir wären Schüler. Oh. Soso. Aha. Ok?! Danke ??? Ich hoffe natürlich inständig, dass das auf unsere makellos jugendlichen Gesichter bezogen war, nicht auf unser Verhalten.
Hmm… recht hat sie ja sogar vielleicht. Unter Umständen. Das liegt aber vor allem im Auge des Betrachters. Ich als Betrachter finde übrigens nicht, dass ich wie eine 18jährige aussehe …

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s