Sektfrühstück Nr. 1

Stark! Berlin macht die Vorbereitungswoche an einem Tag!
Mein Ablaufplan und somit erste Amtshandlungen als frisch verbeamtete Studienrätin auf Zeit:
 
7.30 waren alle neuen Referendare anwesend, ich auch

8.00 waren dann alle Lehrer da
Begrüßung mit Blume (!)
Frühstück mit Sekt (!) und Häppchen (!),

dann:Gesamtkonferenz
Fachkonferenz Spanisch
Rennen zur Fachkonferenz Deutsch
Rennen zur Planung der Methodenwoche
undvor lauter Konferenzen völlig verplant, nach Lehrbüchern für Spanisch zu fragen … warum hat mir das auch keiner gesagt? Ach ja, niemand fühlt sich für die Referendare verantwortlich. Verstehe ich sogar, hat das Land Berlin auch nicht vorgesehen. Wir sind „die Sparschweine des Senats“, wie die Schulleitung sehr gerne und oft betont.Froh war ich doch, noch keinen Unterricht übers Wochenende planen zu müssen. Mehr Galgenfristen braucht das Land!Die „alten“ Referendare sind übrigens super: kooperativ, wahnsinnig freundlich und mit offenen Ohren für uns Baby-Lehrer.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s